top of page

Die Natur im Weinviertel: Ein Frühlingserlebnis im Bezirk Tulln


Hallo liebe Naturfreunde,


ich freue mich, euch heute auf eine kleine Reise durch das bezaubernde Weinviertel im Bezirk Tulln mitzunehmen. Der Frühling ist eine wunderbare Zeit, in der die Natur erwacht und uns mit ihrer Vielfalt und Schönheit begeistert. Besonders faszinierend ist die Tierwelt, die in dieser Region zu Hause ist.


Eichhörnchen – Die flinken Akrobaten


Eichhörnchen sind häufige Bewohner des Weinviertels. Diese kleinen, flinken Akrobaten springen von Baum zu Baum und sind besonders im Frühling aktiv, wenn sie Nester bauen und Vorräte für ihre Jungen sammeln. Mit ihren buschigen Schwänzen und großen Augen sind sie nicht nur niedlich, sondern auch äußerst geschickt.



Amseln – Die Sänger des Frühlings

Amseln gehören zu den bekanntesten Singvögeln unserer Gegend. Im Frühling erfüllt ihr melodischer Gesang die Luft, besonders in den frühen Morgenstunden und am Abend. Die Männchen mit ihrem schwarzen Gefieder und dem gelben Schnabel sind leicht zu erkennen, während die Weibchen eher braun gefärbt sind. Sie bauen ihre Nester meist in Sträuchern oder Hecken.



Rohrweihen – Die eleganten Jäger

Rohrweihen sind beeindruckende Greifvögel, die oft über Feuchtgebieten und Schilfgebieten des Weinviertels zu sehen sind. Diese eleganten Jäger haben ein charakteristisches Flugmuster, bei dem sie in niedrigen Höhen über das Land gleiten, um Beute zu erspähen. Ihre markanten Flügel und der schlanke Körperbau machen sie zu faszinierenden Beobachtungsobjekten.


Bienenfresser – Die farbenfrohen Sommergäste


Bienenfresser sind faszinierende Vögel, die im Sommer ins Weinviertel kommen. Diese farbenfrohen Vögel zeichnen sich durch ihr leuchtend buntes Gefieder und ihre akrobatischen Flugmanöver aus. Sie jagen bevorzugt Insekten, insbesondere Bienen und Wespen, die sie geschickt in der Luft fangen. Ihre Nester bauen sie in Sand- und Lehmwänden, wo sie ihre Brutröhren graben. Jedes Jahr kehren sie aus ihren Winterquartieren in Afrika nach Österreich zurück und bereichern unsere Landschaft mit ihrem Anblick.









Wiedehopf – Der exotische Schönling

Der Wiedehopf ist ein weiterer faszinierender Besucher des Weinviertels. Mit seinem auffälligen Federkamm und dem markanten Ruf ist er leicht zu erkennen. Diese Vögel sind Bodenjäger und suchen ihre Nahrung vorwiegend auf offenen Flächen und Wiesen. Sie nisten in Baumhöhlen oder Mauernischen und kehren jedes Jahr aus ihren Winterquartieren in Afrika nach Österreich zurück.


Babyfeldhase – Der kleine Frühjahrsbote

Im Frühling kann man auch die ersten Babyfeldhasen entdecken. Diese niedlichen Jungtiere sind oft in Wiesen und Feldern zu finden, wo sie sich im hohen Gras verstecken. Feldhasen sind Einzelgänger und die Jungen sind bereits bei der Geburt gut entwickelt und aktiv. Sie sind hervorragend getarnt und verlassen sich auf ihre Tarnung und Schnelligkeit, um Fressfeinden zu entkommen.



Fasan – Der farbenfrohe Bewohner


Fasane sind weitere beeindruckende Bewohner des Weinviertels. Die Männchen sind leicht an ihrem prächtigen, farbenfrohen Gefieder zu erkennen, während die Weibchen eher unscheinbar braun sind. Diese Vögel sind am Boden lebend und oft in Feldern und offenen Wiesen zu sehen. Im Frühling führen die Männchen beeindruckende Balztänze auf, um die Weibchen zu beeindrucken.


Weitere Tiere und Pflanzen

Neben diesen faszinierenden Arten gibt es im Weinviertel noch viele weitere Tiere und Pflanzen zu entdecken. Vom Reh, das durch die Wälder streift, bis hin zu bunten Schmetterlingen, die über die Blumenwiesen flattern. Die Pflanzenwelt ist ebenfalls vielfältig, mit blühenden Obstbäumen, bunten Wildblumen und duftenden Kräutern.


Erkundung und Fotografie

Für Naturliebhaber und Fotografen bietet das Weinviertel im Frühling unzählige Möglichkeiten, die Schönheit der Natur festzuhalten. Die weiten Landschaften, die Vielfalt der Tierwelt und die blühende Pflanzenpracht machen jeden Ausflug zu einem Erlebnis.

Ich hoffe, dieser kleine Einblick in die Natur des Weinviertels inspiriert euch, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen. Lasst uns gemeinsam die Wunder der Natur erleben und die kostbaren Momente festhalten!



Eure Christina

0 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page